Alexianer schaffen ambulantes therapeutisches Zentrum

Physiotherapiezentrum
Neues ambulantes therapeutisches Zentrum der Alexianer Köln zielt vor allem auf die Bedürfnisse von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen. Foto: Daniels

, Alexianer Köln GmbH

Weil der Bedarf an physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten insbesondere für Menschen mit erworbenen neurologischen Hirnschädigungen (MeH)  immer weiter wächst, haben sich die Alexianer Köln entschieden, in deutlich größerem Umfang als bisher physioptherapeutische Leistungen ambulant  anzubieten. Seit Februar 2020 konnten vier Physiotherapeuten gewonnen werden. Gemeinsam mit der Ergotherapiepraxis und einer ebenfalls neu begründeten Kooperation mit einer logopädischen Praxis ist somit ein ambulantes therapeutisches Zentrum für die Personengruppe entstanden. „Damit können wir unser pflegerisches und soziales Angebot für Menschen mit erworbenen neurologischen Hirnschädigungen (MeH), das bisher aus dem weithin etablierten Beratungsangebot (ZenE), unseren auf MeH spezialisierte Pflegeeinrichtungen sowie das Betreute Wohnen (BeWo) und unser neues Jobcoach-Angebot für Betroffene um diesen zusätzlichen Aspekt erweitern", freut sich Geschäftsführer Peter Scharfe. (kv)

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.