Wie Luftballons Gespräche beflügeln

Ungewöhnlicher Gesprächsauftakt zur Jubiläumsveranstaltung der Ganztägig ambulanten Reha Sucht. Foto: Volk

10.08.18, Alexianer Koeln-Rhein-Sieg Krankenhaus

Wie kann man Menschen, die sich nicht kennen, sehr schnell miteinander ins Gespräch bringen? Man gibt jedem von ihnen einen Luftballon und fordert sie zum Ballon-Tausch und interessanten Fragestellungen auf und schon ist die Unterhaltung perfekt. Mit diesem wirksamen Rezept startete auch das Jubiläumssymposium anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Ganztägig ambulanten Reha Sucht (GARS) am Alexianer Fachkrankenhaus. Das Organisatoren-Team unter Leitung des Therapeutischen Leiters der Reha Sucht, Tim Bölling, brachte auf diese Weise ehemalige und derzeitige Rehabilitanden, Therapeuten und Kooperationspartner der GARS rasch miteinander in Kontakt. Der leitende Oberarzt, Henning Ruff, begrüßte die Teilnehmer im Namen der Alexianer, bevor die Festgäste mit Hilfe einzelner Programmpunkte einen detaillierten Einblick in die Arbeit der Ganztägig ambulanten Rehabilitation Sucht bekamen. (kv)