"4 Pfoten für Sie"

Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz

Womit Menschen sich manchmal schwertun, gelingt Hunden meist auf Anhieb: Sie gehen unbefangen auf Menschen mit Demenz zu. Die Begegnung mit den Tieren ermöglicht Menschen mit Demenz eine Verständigung, die wortlos auf einer tiefen emotionalen Ebene abläuft. Aufgrund der Erkrankung und der damit verbundenen Betreuung können Menschen mit Demenz und ihre Familien häufig keine eigenen Haustiere mehr halten. Soziale Isolation und zunehmende motorische Einschränkungen erschweren die Begegnung zu Tieren. "4 Pfoten für Sie" schließt hier eine Lücke. Als ehrenamtlicher Hunde-Besuchsdienst ermöglicht "4 Pfoten für Sie" Menschen mit Demenz (wieder) den Kontakt zu Hunden und bietet Angehörigen eine stundenweise Entlastung.

Die Besuche mit dem Hund werden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Rahmen von Einzelbetreuungen vorwiegend in der Häuslichkeit der Betroffenen durchgeführt. Hund und Mensch werden vor dem ersten Besuch intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet. Dazu gehören nach einem ersten Eignungstest vor allem der 40-stündige Qualifizierungskurs und die Absolvierung eines Hundeführerscheins. Ganz wichtig bei der Vermittlung der Besuchshunde: Die Chemie muss stimmen. Das Projektteam legt großen Wert darauf, dass das ehrenamtliche Besuchsteam mit dem Demenzkranken und seiner Familie harmoniert und sich Mensch und Hund miteinander wohlfühlen.


nach oben