Tagesstruktur

Tagesstätte im SPZ Rodenkirchen

Die Tagesstätte im SPZ Rodenkirchen ist eine verbindliche tagesstrukturierende Maßnahme für Menschen, die unter einer chronischen psychischen Erkrankung leiden und Unterstützung bei der Gestaltung und Strukturierung ihres Alltags benötigen.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Teilnehmen können Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die derzeit nicht erwerbsfähig sind und Leistungen nach dem SGB XII (Grundsicherung/Sozialhilfe) oder EU-Rente beziehen.

Wenn Sie Arbeitslosengeld II erhalten oder in einem Wohnheim leben, kommt dieses Angebot für Sie leider nicht in Betracht.

Schwerpunkte des Angebots sind:

  • Schaffung einer Tagesstruktur
  • Entwickeln einer sinnvollen Beschäftigung
  • Training und Förderung von Fähigkeiten zur Alltagsbewältigung
  • Stabilisierung der psychischen Gesundheit
  • Steigerung der Belastbarkeit
  • Verbesserung von Arbeitsgrundfähigkeiten
  • Unterstützung bei Gestaltung von sozialen Kontakten

Teilnahme an der Maßnahme

Nach einer Eingewöhnungszeit nehmen Sie an mindestens drei Tagen in der Woche an den Angeboten der Tagesstätte teil. Sie erstellen gemeinsam mit einem Mitarbeiter einen verbindlichen Wochenplan, Art und Umfang des täglichen Programms richten sich nach Ihrer individuellen Belastbarkeit.

Das Programm setzt sich zusammen aus:

  • Ergotherapie
  • Lebenspraktisches Training (z.B. Kochgruppen, Hauswirtschaft)
  • Nähatelier
  • Verschiedene Kreativgruppen
  • Freizeitangebote

Anmeldung und Finanzierung

Kostenträger ist gem. § 53 SGB XII (Wiedereingliederungshilfe) der Landschaftsverband Rheinland. Der Antrag erfolgt mittels eines Hilfeplans (IHP), den Sie gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Tagesstätte erstellen.

Externe Tagesstruktur nach LT 24

Der Leistungstyp 24 ist ein Angebot für Menschen, die Ambulante Hilfen zum selbständigen Wohnen (BeWo) erhalten und eine Tagestruktur benötigen. Mit der Teilnahme können Sie sich auch auf den Aufenthalt in einer Tagestätte oder Werkstatt für Menschen mit Behinderung vorbereiten.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

Teilnehmen können Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Suchterkrankung, die Hilfen zum Selbständigen Wohnen erhalten und Leistungen nach dem SGB XII (Sozialhilfe/Grundsicherung) beziehen, auch wenn es sich um ergänzende Grundsicherung zusätzlich zu einer Rente handelt.

Wenn Sie bereits in einer Werkstatt oder Tagesstätte beschäftigt sind, oder EU-Rente oder Arbeitslosengeld II erhalten, kommt dieses Angebot leider nicht für Sie in Frage.

Ziele des Angebots sind:

  • Schaffung einer Tagesstruktur
  • Stabilisierung der psychischen Gesundheit
  • Stabilisierung der Abstinenz
  • Förderung von sozialen Kontakten
  • Förderung von Hobbies und Interessen
  • Erweiterung und Training lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Steigerung der Belastbarkeit

Teilnahme an der Externen Tagesstruktur

Nach einer Eingewöhnungszeit nehmen Sie an mindestens drei Tagen in der Woche an einem unserer Gruppenangebote teil. Sie stellen sich nach Rücksprache mit den Mitarbeitern einen eigenen Wochenplan zusammen

Das Programm setzt sich zusammen aus:

  • Verschiedenen Kreativ- und Handwerksgruppen
  • Arbeitstraining
  • Kochgruppen
  • Walking
  • Trommelgruppe
  • Gartengruppe
  • Freizeittreff
  • Wechselnde Projekte

Anmeldung und Finanzierung

Die Kosten übernimmt auf Antrag der Landschaftsverband Rheinland.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie dabei.


nach oben